Was ist SUPen?

SUP – das ist eigentlich eine Abkürzung, es steht für Stand Up Paddeln, also das Paddeln im Stehen. Die Sportart entwickelte sich in den letzten Jahren rasant, allein in Deutschland hat sie einen Wachstum von rund 180% im Jahr 2015 erfahren! 

Entwickelt hat sich das SUPen wohl vor allem an windarmen Tagen an den Surfstränden der Welt. Um sich die Zeit zu vertreiben stiegen Surfer auf große Surfbretter und können so auf
dem Wasser sein und sich fortbewegen obwohl kein Wind ist – mit einem Paddel.WWC 15IMG_6046

SUPen ist eine Herausforderung für den ganzen Körper, nicht nur für die Arme. Das Board ist immer leicht wackelig und fordert daher auch das Gleichgewicht. Doch keine Angst, es gibt einfache Wege sich an dieses neue Element heranzutasten und die ersten Paddelschläge sind sehr schnell gemacht. 

Der umweltfreundliche neue Trendsport biete ein perfektes, ganzheitliches und gelenkschonendes kleines Workout für Jedermann. Der Umfang dieses Workout kann hierbei frei gewählt werden von Erholung und Genuss bis hin zum Training für den Wettkampfsport.

SUPen ist durch die geringe Kreislaufbelastung auch für Menschen, die selten oder nie Sport machen gut geeignet. Aber auch Kinder haben sehr schnell viel Spaß auf dem Brett. Jüngere Kinder können einfach als Beifahrer (vlt. ja schon mit einem eigenen Paddel?) oder ab ca. 6 Jahren auch einfach alleine paddeln.WWC 15IMG_5992

Durch die aufrechte Position auf dem Board genießt der Paddelnde eine ganz neue Sicht auf das Wasser und die Umwelt. So kann der Hohnsensee und auch die Innerste in ganz neuem Lichte erscheinen.

Also: Ausprobieren und Spaß haben am SUP Stand am Hohnsensee. Entweder per Einsteigerkurs oder einfach auf eigene Faust


Widget not in any sidebars